Kitchenstory…Carpaccio von bunter Bete

…und wer jetzt denkt „Himmel, wie langweilig“, der kennt das Topping noch nicht 😀

Es war wieder einer dieser Tage, an denen ich so gar nicht wusste, was ich machen soll…ihr kennt das. Man macht im Kopf eine „Pro-und-Kontra-Liste“ was nun für und gegen den Lieferservice spricht. Die Liste fing ich an, als ich auf dem Weg zum Eppendorfer Markt war. Meist hol ich auf dem Markt nur Äpfel und ab und zu mal Oliven. Aber an diesem Tag gab es noch ein bisschen mehr. An meinem Apfelstand angelangt wurde erst 1 Kilo von den Topaz-Äpfeln bestellt. Ich liebe diese kleinen, eher sauren aber so festen Äpfel über alles. Im Gespräch wurden mir dann die frischen kleinen Birnen angeboten – naja warum nicht. Wenn ich sie nicht esse, gibts die eben als Kompott – freut sich auch der Mann. Einen Stand weiter beim Gemüsestand kam dann die Sonne raus und tauchte das Gemüse in ein buntes Meer aus Köstlichkeiten – #schnulzenkannich . Aber im Ernst. Gemüse sieht von der Sonne angestrahlt einfach besser aus als ohne Sonne. Bunte Möhren, Kartoffeln in verschiedenen Sorten, Salate ohne Ende und: Rote Bete…nebst gelber Bete. Gekauft!

Da stand ich dann. Mit bunter Bete, Birnen und Äpfel. Kochen? Backen? Roh? Ich wusste es nicht und erledigte die restlichen Einkäufe.

Zu Hause kam dann folgendes raus:

Einkaufszettel:
für 4 Personen

1 Tennisball große Rote Bete
1 Tennisball große Gelbe Bete
1 mittelgroßer Radicchio
1-2 reife, aber feste Birnen (ca 150g)
80g Gorgonzola
2 EL Hanfsamen
1 EL Olivenöl
1 EL Agavendicksaft
rote Kresse
1 kleine Chilischote in feinen Ringen

Dressing:

4 EL Rotweinessig
4 EL Traubensaft
3 Medjool-Datteln
1 kleine Zwiebel
1 TL Senf
1 TL Tomatenmark
Salz

how-to-do:

* Die Beten schälen – Handschuhe anziehen! – und fein hobeln. Getrennt aufbewaren.
* Die Birnen schälen und in Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Mit Agavendicksaft ablöschen und karamellisieren lassen.
* Hanfsamen, Chiliringe und Gorgonzola dazu und mit einem Deckel abdecken und beiseite stellen.
* Den Radicchio waschen und in feine Streifen schneiden.

* Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer zu einer dicken Creme mixen. Eventuell etwas mehr Essig dazugeben, damit eine sämige Creme entsteht.
* Die Bete abwechseln auf einem Teller anrichten, salzen und pfeffern und etwas Dressing drüber treufeln.
* Mittig den Radicchio anrichten und die Birnen-Käse-Hanfsamen-Mischung drübergeben. Mit Dressing abschmecken sowie Salz und Pfeffer. Final etwas rote Kresse dazu.

Foodcreator-Tipps:
Unscheinbar liegen die Beten (offiziell) ab September frisch vom Feld bei uns im Supermarkt. Aber in den Knollen steckt mehr als wir denken! Der Pflanzenfarbstoff aus der Rübe wirkt stark antioxidativ – schützt also vor Zellschäden. Betanine stimulieren die Leberzellen und helfen so, Giftstoffe zu eliminieren.
Das enthaltene Betanine stärkt zudem die körpereigene Abwehr und schützt vor Infekten. Als echte Blutwäscher befinden sich Eisen, B-Vitamine und Folsäure in der Bete und kurbeln so die Blutbildung an.
Bitterstoffe des Radicchio und Schärfe der Chili unterstützen die Verdauung des Gorgonzola.

Lasst es euch schmecken.

Liebe Grüße

Désirée

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s