Delikate

…ich bin ziemlich glücklich in meiner Hood. Nicht nur wegen der Menschen, der Freunde…auch wegen den Läden. Egal ob mein „Wohnzimmer“ die Pizzeria, im Sommer vorm Schuback oder eben Delikate – überall fühlt es sich wie zu Hause an!

Die Einrichtung

Das Delikate ist ein süßes, kleines Bistro in Eppendorf. Nicht zu groß aber auch nicht zu klein. Der Innenraum fasst so um die 20 Sitzplätze und draußen auf der Terrasse muss man sich meist um einen Platz in der Sonne streiten 🙂 Eine richtige Bezeichnung für den Stil der Einrichtung kann ich eigentlich nicht finden. Es ist ein bisschen Scandi, ein bisschen französisch, ein bisschen „Kate“. Mein absoluter Liebling im Delikate ist die Espressomaschine – nicht nur, weil Espresso eine große Liebe von mir ist – nein, auch das Design der Maschine ist mega. Ein bisschen Retro aber ur schick! Auch wenn das Delikate keine Loungemöbel hat wie so manch andere Cafés oder Bistros, es ist trotzdem ur gemütlich. Ein paar frische Blumen auf dem Tisch und eine handgeschriebene Karte machen einfach viel aus!

Zur Einrichtung gehört auch die Delikatessen-Wand. Hier findet man alles von Lakritz, Cookies, Sweets bis zu Nudeln, Salz und Bücher. Eine spannende Wand für alle Kochbegeisterten und Genussmenschen. Kleiner Tipp: im Moment sind die Lakritzdosen von Johan Bülow Lakrids im SALE 😉

Das Essen:

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll…ich kann euch von den unheimlich leckeren Kuchen und süßen Stücken erzählen, die in der Küche in den hinteren Räumen mit viel Liebe produziert werden. Ich kann euch von der unfassbar leckeren und gesunden Brot- & Brötchenauswahl berichten, die ganz frisch geliefert werden  – kennt ihr diesen Moment, wenn ihr als Kind in eure Lieblingsbäckerei gekommen seid und der Geruch von frischen, warmen Brötchen und Croissant in der Nase lag?! Der Mix aus Kaffee und Brötchen macht im Delikate für mich etwas ganz Besonderes. Nicht der klassische Bäckereimief den man heute an jeder Ecke hat und überall gleich riecht. Nein, das besondere, geborgene Gefühl von „Nimm dir ein Stück Erholung“.

Demnach könnt ihr also im Delikate eure Sonntagsbrötchen holen oder so wie ich öfter meinen „Coffee to go“ und ein Stück Glück, eine der leckeren herzhaften Tartes oder aber ihr genießt am Wochenende eines der himmlischen Omlettes, die frisch zubereitet ein Hauch von Urlaub nach Eppendorf bringen. Ich gehe aber auch super gerne auf einen Kaffee/Tee und Stück Kuchen ins Delikate. Meistens verabrede ich mich mit Freunden oder Geschäftspartnern dort – denn wo vom Grunde her schon eine schöne Atmosphäre liegt, da können Gespräche nur gut werden.

Auch unter der Woche ist frühstücken im Delikate eine Freude. Bist du alleine, hast du Zeit dir dein Frühstück mit einem der hochwertigen Magazine zu versüßen, bist du mit Freunden dort, hast du Zeit, dir dein Frühstück in bester Gesellschaft schmecken zu lassen. Ob ein Maismehlhörnchen, ein Franzbrötchen oder eines der selbst belegten Brötchen – für jeden ist das richtige Frühstück dabei…und die ganz ernährungsbewussten verlieben sich womöglich in Delikates Joghurt mit Granola und Obst der Saison.

Die Kuchen und Kleinigkeiten sind ein Traum! Annett bereitet wöchentlich wechselnd die traumhaftesten Kompositionen zu, was man sich nur an Kuchen vorstellen kann. Da kann’s dann auch mal sein, dass im Instafeed ein Bild von bestem Orangen-Lavendel-Streusel auftaucht und man unbedingt ein Stück davon haben MUSS – SOFORT. Verboten gut sind auch sämtliche Schokoladenkuchen…Shocoholics kommen hier auf ihre Kosten!

Der Service

Ihr kennt mich ja so langsam ein bisschen. Beim Service bin ich immer etwas picky…wahrscheinlich weil ich zu lang in der Branche bin und zu viel gesehen und erlebt habe. Im Delikate werdet ihr täglich von hübschen jungen Mädels bedient. Zugegeben, ich komme oft in den Laden und habe wieder ein neues Gesicht vor mir – mag für den ein oder anderen komisch sein und nach viel „Fluktuation“ scheinen – aber ich sage: jeder will im Delikate arbeiten :-). Nicht selten steht Katharina selbst hinterm Tresen und verzaubert mit ihrer lieben Art die Gäste. Jede der Mädels schreibt ihre eigene Geschichte. Blickt man in die Gesichter und Augen kann man einiges lesen. Manchmal erkennt man auch sofort, ob „sie“ einen guten oder einen schlechten Tag hat. Manchmal freu ich mich mit ihnen mit, wenn es mehr Trinkgeld gibt als erwartet wurde und die „Geschichte“ fröhlich ausgeht. Manchmal würd ich gerne wissen was sie denken….Ein paar die ich kenne oder öfter sehe sind schon unheimlich lange im Delikate, andere sehe ich nur eher selten. Aber egal ob guter oder schlechter Tag : ein Lächeln haben sie alle im Gesicht. Und das ist ehrlich!

Im Delikate bestellt man am Tresen und bekommt seine Bestellung dann an den Platz – egal ob drinnen oder draußen. Zum zahlen geht man wieder an den Tresen….kann man machen….ist vielleicht das ein oder andere Mal ein bisschen umständlich bzw „fremd“ gerade für Neulinge. Manchmal sitz ich auch da und beobachte und hab das Gefühl, dass die Atmosphäre in dem kleinen Laden etwas kaputt geht durch die Aufbruchstimmung die entsteht…aber das ist meine persönliche Meinung, weil ich es eben immer etwas cozy mag anstatt schnell. Denn für mich ist das Delikate der perfekte Rückzugsort für einen Kaffee oder Tee und ruhigen Gedanken – in meiner Hood!

Manchmal vermisse ich ein bisschen Entspannung und Gelassenheit. Ich hab das Gefühl, dass der „flow“ verloren gegangen ist. Der Gast ist nicht böse, wenn der Kaffee 2 Minuten länger braucht. Ein gutes Bier braucht eben auch seine 8 Minuten bis es perfekt ist! Und auch wenn der Espresso manchmal abgestempelt wird als „Kaffee auf die Schnelle“…so MUSS er mit Liebe und Gelassenheit produziert werden. Und wenn die Schlange an der Theke schon bis zur Tür reicht und es etwas länger dauert – sie kommen alle wieder und stellen sich alle gerne wieder in die Schlange. Also Mädels, keine Panik wenn es voll wird und vor allem keine Hektik 🙂 Wer nicht warten kann soll gehen und einen ekelhaften Kaffee beim Bäcker kaufen. Aber der ist es nicht wert, dass ihr euch ab und zu vielleicht gestresst fühlt! 🙂

Fazit:

Ich habe noch nie so unfassbar lange an einem Blogpost geschrieben, wie an diesem. Aber alles was ich fühle, sehe und schmecke in einem Post oder in einem Wort zusammen zu fassen, fällt mir einfach unheimlich schwer. Bestimmt könnte das auch der längste Blogpost ever werden…ich habe aber versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Womöglich schreibe ich deshalb auch keinen über mein „Wohnzimmer“ die Pizzeria…da würde ich niemals fertig werden….

Delikate: absolute Empfehlung. Wer es gerne gemütlich, unaufdringlich und lecker hat, der sollte im Delikate vorbeischauen.  Ein liebevolles Bistro, unheimlich genussvoll und Geschichten erzählend…..

Alles Liebe vom Elbwidder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s