Elbwidders Sonntagsliebling…

…ich liebe Pasta! Ich liebe Pasta so sehr, dass ich total traurig bin, dass sie nicht auf meinem Ernährungsplan stehen. Also nicht mal in glutenfreier Variante!! Da ich auf Pasta mit Pesto, Sojabolognese oder sonst was nicht verzichten wollte, musste eine Alternative her. Eine glutenfreie, kalorienarme, am besten vegane…Es gibt einfach unheimlich viele verschiedene Arten von glutenfreier Pasta: aus Erbsen, aus Linsen, aus Kichererbsen, aus glutenfreiem Mehl, aus Leinsamen und und und…Ein Problem hab ich mit all diesen trotzdem. Sie tun mir nicht gut, liegen schwer im Magen und lassen mich aufdunsen wie so ne Dampfnudel. Memo an mich: gesunde Dampfnudeln ausprobieren!

Da schlendere ich also eines Tages durch meinen Edeka. Wahrscheinlich wieder völlig unnötig, Hauptsache auf der Suche nach etwas Neuem. Tja und dann standen sie da – im Regal bei den Nudeln. Fett drauf gedruckt: 0 Kalorien, glutenfrei, vegan. Ich so „OMG, die Lösung aller Nudelprobleme – direkt vor meinen Augen“. Nach gründlichem lesen des Kleingedruckten landeten also vor ein paar Monaten Konjaknudeln in meinen imaginären Korb. Damals hatte Edeka noch die Konjaknudeln von Slendier – jetzt nur noch die von Kajnok – deutlich teurer als die anderen.

Der Geschmackstest:
Oida Fuchs, übelster Fischgeruch, der dir da in die Nase steigt, sobald du den Beutel mit den Nudeln öffnest. Nichts für schwache Nerven! Ähnlich, wie wenn du Thunfisch aufmachst und einfach immer an Katzenfutter denken musst.  Auf jeden Fall gut mit warmen Wasser abbrausen, bevor sie gekochte werden. Aussehn tun die Nudeln auf jeden Fall wie Milchglas-Nudeln. Anfühlen tun sie sich wie gekochte Glasnudeln. Schmecken tun sie nach nichts. Vom kauen her könnte man auch meinen, man hätte etwas Gummi im Mund, aber man gewöhnt sich dran – oder: Der Hunger treibts rein 😀

Die Konjakwurzel, aus der die Nudeln gemacht werden, stammt aus den Tropen bzw Subtropen. Sie ist fast komplett kohlenhydrat- und kalorienfrei. Bei einer Portion hat man weniger als 10 Kalorien und keine Kohlenhydrate. Außerdem gehört die Konjakwurzel zu den basischsten Lebensmitteln die man finden kann

Manchmal wird sie auch als Abnehm-Wunder geteast – weil wegen 0 Kalorien und so 😉 Bei mir wird sie einfach nur geteast, weil sie keine Kohlenhydrate hat, vegan ist und glutenfrei. Ich persönlich vertrag diese Art von Pasta ganz hervorragend und bin mehr als glücklich, dass es einen Onlineshop gibt, in dem die Nudeln recht günstig verkauft werden. Im Laden liegen die Preise zwischen 2,49€ und 3,99€!!

Um nochmal die Vorteile aufzuzeigen:

  • glutenfrei
  • fettarm
  • kalorienarm
  • kohlenhydratarm
  • ballaststoffreich
  • basisch

Für mich die perfekte Alternative zu herkömmlichen Nudeln!

Viel Spaß beim Ausprobieren und erzählt mir gerne mal, wie sie euch schmecken!!

Liebe Grüße vom Elbwidder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s