Forsthaus Friedrichsruh…

…mehr als ein altes Forsthaus mitten im Wald…

eigentlich bedarf es keiner Worte…das Forsthaus Friedrichsruh wirkt durch Bilder. Dennoch möchte ich ein paar Kleinigkeiten dazu erzählen.

Wer wie ich auf Hirsch, Reh und Fell steht der ist hier genau richtig! Warme Farbtöne wie orange, braun und dunkelgrün gemixt mit viel Holz veredeln dieses Schmuckstück. Knapp eine halbe Stunde aus Hamburg raus in den Sachsenwald rein und man ist „out of order“. Handy und Wlan?! Brauchen wir nicht. Was man sich im Forsthaus Friedrichsruh gönnt ist nicht nur Kaffee und Kuchen nach einer Tour durch den Wald oder einem fantastischen Dinner mit heimischen Wild….nein, im Forsthaus holt man sich Ruhe und Entspannung. Kopf aus, zurücklehnen und glücklich sein. Auf sich selbst hören, den Duft von Wald und Wiese in der Nase. Fernab von Großstadt-Dschungel und Stress.

Kommen wir mal eben zum Wichtigsten: das Essen! jeden ersten Sonntag im Monat veranstaltet das Forsthaus einen Frühstücksbrunch. Es mangelt an nichts. Von frischen Brötchen über Croissant….Marmelade und hausgemachte Schokoladencreme….Wurst- und Käseplatte, diverse Salate, warme Gerichte (immer wechselnd) und und und. Ein Gedicht!

 

Forsthaus: nur Wild, nur Fleisch….ein Irrtum. Auch Veganer kommen voll auf ihre Kosten. Neben vegetarischen Gerichten gibt es vom Küchenchef auch immer eine spannende und leckere vegane Überraschung. Wo wir auch schon beim Team wären. Betriebsleiter und Herr des Hauses neben Familie von Bismarck ist Jens. Ein Freund von mir, den ich schon sehr lange kenne – aber in Hamburg erst „wieder gefunden“ habe. Stammgäste des Forsthauses kommen schon lang nicht mehr nur wegen der guten Küche und dem tollen Ambiente…nein. Von Mittwoch bis Sonntag kommen sie vor allem auch wegen Jens. Ein herzensguter Mensch mit viel Liebe zum Detail und immer ein perfekter Gastgeber mit seinem gesamten Team. Für große Events mangelt es nie an Ideen um etwas Neues für seine Gäste bereit zu halten – ob Dinosaurier im Garten, Leinwand für die Weltmeisterschaft, Dekoration a la Alice im Wunderland oder aber auch nur ein DJ der die Nacht zum Tag macht. Er versteht es, dem alten Haus Leben einzuhauchen und jedem das Gefühl zu geben: willkommen zu Hause!

Für Hamburger ist das Forsthaus keine Unbekannte mehr. Ob Hochzeit, Geburtstag oder Firmenfeier – im Forsthaus Friedrichsruh ist man unter sich. Spannend wird es auch in der Max Schmeling Halle – der größte Saal im Forsthaus und sehr gut geeignet für große Gesellschaften. Hier begegnet man Boxer Max Schmeling. Nun, natürlich nicht mehr persönlich……aber zumindest seinen Boxhandschuhen und Impressionen aus alten Zeiten. Früher….seeeeeeeehr viel früher trainierte Max Schmeling nämlich in der heute zum Gastraum umfunktionierten Halle. Ein Restaurant mit Geschichte.

…..man kann das Forsthaus Friedrichsruh aber auch umfunktionieren zum Foto-Studio. Zuletzt passiert dank Claudio di Lucia. Einer der besten Fotografen international aus Düsseldorf ( www.24-1.com) . Ein waschechter Italiener, gut gelaunt, immer ein Grinsen im Gesicht (nach dem ersten Kaffee 😉 ) und dank eines fantastischen Projekts ein guter Freund geworden. An diesem Tag wurden die Schauspieler Kostja Ullmann, Ingo Naujoks und Sven Martinek von Claudio abgelichtet. Jeder in seinem ganz persönlichen „Bild“ in angenehmer  und ruhiger Atmosphäre in Hirschsaal und grünen Kaminzimmer.

Spannend ist es auf jeden Fall immer im Forsthaus Friedrichsruh. Spannend und wunderbar ruhig und gelassen. Leichtigkeit in schweren Holzambiente – das muss man erstmal hinbekommen.

sonnige Grüße aus Hamburgs Spätsommer

der Elbwidder

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s